powered by Domain24
 

Fan Stuff
  » Der Fan Shop
  » Fan Geschichte #1
  » Fan Geschichte #2
  » Fan Geschichte #3
  » Fan Geschichte #4
  » Fan Geschichte #5
  » Fan Geschichte #6
  » Fan Geschichte #7
  » KoQ SMS-Dating
  » KoQ Flirtpub
  » Links


Sendezeiten Sendezeiten

King of Queens l�uft in der Widerholung auf div. Sendern zu unterschiedlichen Zeiten. Auf tvprogramm24.com gibt es eine gute �bersicht �ber die n�chsten Sendezeiten von King of Queens:
King of Queens Sendetermine

King of Queens DVDs KoQ-DVDs

Hol Dir "King of Queens" in Dein Heimkino und schau die Serie, wann du willst und so oft Du willst:
Staffel 9: bestellen
Staffel 8: bestellen
Staffel 7: bestellen
Staffel 6: bestellen
Staffel 5: bestellen
Staffel 4: bestellen
Staffel 3: bestellen
Staffel 2: bestellen
Staffel 1: bestellen

Kinoprogramm Kinoprogramm

Kinoprogramm in den Kinos


RSS NewsFeed RSS NewsFeed abbonieren

Wusstest Du, dass...

Carrie fuhr früher einen roten VW Golf.

(Weitere Fakten gibt's hier)
 

Von Michael Rochat

Ein romantischer Tag in Douglas Leben

Doug, Carrie und Arthur, sitzen am Frhstckstisch in der Kche.
Carrie: Doug, gibst du mir mal das Salz!
Doug reicht ihr das Salz rber.
Carrie: Danke, Schatz!
Doug: Keine Ursache, Liebling!
Arthur: Knntet ihr mit eurem Gehschleime aufhren! Das ist ja nicht zum aushalten!
Carrie: Was ist den mit dir los, Dad!
Arthur: Ach, entschuldigt Kinder! Bin ein wenig irritiert wegen der defekten Klosplung im meinem Keller!
Doug: Mach dir deswegen keinen Kopf Arthur! Ich werde nach dem Frhstck einen Handwerker anrufen!
Arthur: Es muss schn sein, mit Geld um sich zu werfen!
Doug: Das verkrafte ich schon!
Arthur: Douglas, bist du mal aus dem Kinderwagen gefallen? So ein Handerker saugt dich aus, bis aufs Blut!
Doug: Das geht in Ordnung, glaub mir!
Arthur steht energisch auf, whrend seine Stimme immer lauter wird.
Arthur: Douglas, ich sehe nicht zu wie du dich in den Ruin treibst! Wegen einer defekten Klosplung, nur um mir zu imponieren!
Carrie: Dad, setzt dich wieder hin und nimm endlich deine Tablette ein und sei friedlich!
Arthur setzt sich hin und nimmt mrrisch seine Tablette ein. Whrend Carrie auf die Kchenuhr schaut.
Carrie: Ach, schon so spt! Ich muss los, die Arbeit wartet!
Doug: Hab einen schnen Tag, Schatz!
Carrie steht auf und drckt Doug einen Kuss auf die Wange. Strmt nach draussen wo ihre Mitfahrgelegenheit wartet. Unterdessen geht die Unterhaltung ber die defekte Klosplung zwischen Arthur und Doug in der Kche weiter geht.
Arthur: Wie stehen die Aktien, Douglas. Das du die Klosplung reparieren kannst!
Doug: Zwischen gar nicht und berhaupt nicht!
Arthur: Komm schon Douglas, sonst erledige ich es!
Doug: Erstens, hast du keine Ahnung von so was! Zweitens, lassen wir es von einem Profi machen!
Arthur: Wie ich sehe, habe ich meine kostbare Zeit vor die Sue geworfen!
Arthur steht wtend auf und verschwindet wieder im Keller. Doug steht ebenfalls auf und fahrt mit dem Auto zur Arbeit. Nach ein paar Stunden kommen Carrie und Doug von ihrer Arbeit nach Hause. Wo sich die beiden mde von ihrem Arbeitstag, im Wohnzimmer auf der Kautsch nieder lassen.
Carrie: Doug, kannst du mir mal den Nacken massieren! Er fhlt sich so hart wie Holz an!
Doug: Wieso nimmst du nicht ein paar Holzwrmer!
Carrie: Du kannst manchmal ein richtiger Mistkerl sein Doug! Andere Mnner wrden alles dafr tun, um mir den Nacken zu massieren!
Doug: Welche... anderen Mnner???
Carrie: Ach, vergiess es!
Doug: Schatz, war nur ein Witz! Komm zu mir, ich massiere in dir gern!
Carrie steht auf und setzt sich neben Doug hin. Doug fngt an zu massieren.
Carrie: Aua..., das schmerzt! Willst du mich umbringen!
Doug hrt auf zu massieren und schaut Carrie verwundert an.
Carrie: Doug, mach es richtig oder las es sein!
Doug: Ich habe sehr starke Hnde!
Carrie: Wovon denn? Vom Kuchenstck stemmen oder vom naschen!
Doug: Wieso bist du so zickig! Ist dir eine Laus ber die Leber gelaufen!
Carrie: Nein Doug, aber du bist manchmal so viel Gefhl wie ein Elefant im Porzellan Laden!
Doug: Carrie, in diesem zustand gehe ich keine weiteren Diskussionen ein!
Carrie: Musst du auch nicht, ich bin mde und geh nach oben! Und les noch einwenig!
Doug: Ich komm gleich nach Schatz! Ich schau mir nur noch die Post von heute an!
Carrie: Okay, wir sehen uns oben im Schlafzimmer!
Carrie zieht sich mde ins Schlafzimmer zurck, wrent Doug zum Briefkasten luft und sich die Post holt.
Doug: Ah, mein Playboy ist endlich gekommen! Wau..., was fr ein Titelbild!
Doug geht aufmerksam das Magazin durch. Nach einigen Minuten sucht Doug eilend Carrie im Schlafzimmer auf. Und legt sich neben ihr ins Bett.
Doug: Schatz, wie wr's mit ein wenig Sauerei im Schlafzimmer!
Carrie: Was hat dich denn so heiss gemacht! Mein unwiderstehlicher Scharm, oder meine bezaubernde Schnheit!
Doug: Weder noch Schatz!
Carrie wirft Doug einen bsen Blick zu.
Carrie: Was meinst du damit? Und sag jetzt nicht was falsches Doug!
Doug: Nein Schatz, ich meine was anderes! Natrlich bist du scharmant und wunder schn!
Carrie: Schon besser!
Doug: Ich meine den Playboy, den ich neulich abonniert habe!
Carrie: Oh... Doug, bitte nicht dieses Schmierblatt! Mit diesen nackten Weibern und schmutzigen Artikeln!
Doug: Das ist kein Schmierblatt Carrie, sondern Kunst!
Carrie: Dass ist keine Kunst Douglas, das weiss ich als Frau besser als du und zweitens wirst du das Abo kndigen!
Doug: Wieso entscheidest du immer, was ich lesen darf und was nicht!
Carrie: Weil ich weis was gut fr dich ist und was nicht!
Doug: Ich werde es nicht kndigen, denn ein einziges mal werde ich die Hosen anhaben!
Carrie: Dann solltest du sie mal hochziehen!
Doug: Carrie, lass uns wegen so was nicht streiten!
Carrie: Douglas, die Sachlage ist ganz einfach! Wen du weiter hin Sex mit mir haben willst, kndigst du das Schmierblatt!
Doug: Oky,oky! Du hast gewonnen!
Carrie: Na, siehst du!
Doug: Ich hatte ja auch keine andere Wahl, wen du mir ein Ultimatum stellst!
Carrie: Das war kein Ultimatum, sondern ein Kompromiss!
Doug: Wie sieht dann ein Ultimatum bei dir aus!
Carrie: Schatz, ich bin mde! Ich hatte ein anstrengender Tag und mchte jetzt gerne schlafen!
Doug: Ich bin auch mde, gute Nacht Carrie!
Carrie: Gute Nacht Schatz!
Carrie und Doug schlafen gemeinsam ein. Als pltzlich klopf Gerusche aus dem Keller ertnen. Und Carrie dabei unsanft aus dem Schlaf gerissen wird.
Carrie: Was war das fr ein Gerusch? Doug, Doug... wach auf!
Doug wacht vllig verstrt und benommen auf.
Doug: Was ist denn los?
Carrie: Da kamen so merkwrdige Gerusche aus dem Keller!
Doug: Das war bestimmt nur dein Vater!
Carrie: Vielleicht ist es ein Einbrecher?
Doug: Carrie glaub mir, das war nur dein Vater!
Carrie: Wrdest du bitte aufstehen und nachschauen! Und einmal ein Mann sein!
Doug: Hey, das war aber sehr hsslich von dir!
Carrie: Na mach schon!
Doug: Na schn! Du bist kein Nachtmensch, was!
Carrie: Nein, nicht mitten in der Nacht!
Doug steht wiederwillig auf, torkelt durch das Schlafzimmer hinaus. Wo er mde und gestresst, das Wohnzimmer und die Kche durchluft. Als er im Keller unten ankam, fand er den Keller unter Wasser vor. Und Arthur, mit einer Rohrzange bewaffnet in der rechten Hand.
Doug: Arthur, was wird das? Und warum zum Teufel, steht der Keller einen halben Meter unter Wasser??
Arthur: Einen halben Meter ist ein starkes Wort, Douglas! Sagen wir, er ist ein wenig feucht!
Doug: Was..., ein wenig feucht!!!!
Arthur: Douglas, gegen die Naturgewalt kannst du nichts machen!
Doug luft vor Zorn rot an und schreit Arthur dabei an.
Doug: Arthur, ich habe dir doch ausdrcklich gesagt, das wir die Klosplung von einem Handwerker reparieren lassen!
Arthur: Douglas, hr auf mich anzuschreien! Ich bin 75 Jahre alt und was fr eine Entschuldigung hast du!
Doug: Arthur, du legst jetzt die Rohrzange weg! Danach schlfst du oben im Gste Zimmer und Morgen erledigt das der Handwerker!
Arthur: Meinet wegen Douglas! Ich hoffe, das du deine Stimmugs Schwankungen bis morgen im Griff hast!
Arthur lsst die Rohrzange vor Doug ins Wasser fallen. Dadurch spritzt Wasser hoch und Doug direkt ins Gesicht. Doug schaut Arthur zhne knirschend an, zeigt mit dem Zeigefinger nach oben. Ohne Kommentar verdrckt sich Arthur nach oben ins Gstezimmer.
Doug: Ich glaube, mit dieser Sache werde ich nicht mehr fertig!
Doug geht wieder ins Schlafzimmer zurck, wo Carrie ungeduldig auf Doug wartet.
Carrie: Doug, wo warst du so lange!
Doug: Wo war ich wohl, Carrie? Bei Arthur im Keller!
Carrie: Ich hab mir Sorgen gemacht!
Doug: Ach brigen, dein Vater hat den Keller unter Wasser gelegt! Eine schne Sauerei sag ich dir!
Carrie: Also, kein Einbrecher! Sondern mein Vater?
Doug: Jawohl, Carrie!
Carrie: Dan bin ich ja erleichtert!
Doug: Erleichtert..., erleichtert! Dein Vater hat den Keller unter Wasser gesetzt!
Carrie: Ganz reuig Schatz, das hat er nicht mit Absicht getan. Das kriegen wir wieder hin!
Doug: Ja, schon! Aber ich hab Ihn ausdrcklich darum gebeten, die Klosplung nicht selber zu reparieren!
Carrie: Doug, du weisst er ist ein alter Mann! Er hat es wahrscheinlich nicht gehrt!
Doug: Dein Vater hrt sehr gut, Carrie! Aber nur das was er hren will!
Carrie: Lass uns jetzt schlafen, Doug! Morgen sieht die Sache ganz anders aus!
Doug: Du hast recht! Gute Nacht Schatz!
Carrie: Gute Nacht, Doug!
Am nchsten Morgen im Badezimmer, wo sich Doug und Carrie unter der Dusche befindet. Dabei pfeift Doug ein Lied vor sich hin.
Carrie: Schatz, knntest du dieses pfeifen unterlassen!
Doug: Wieso Weib, gefllt es dir nicht?
Carrie: Das ist ja schlimmer als das Gejaule von einem Wolf!
Doug: Das ist mein Liebes Lied fr dich!
Carrie: Ich fhle mich geehrt, aber lass es lieber!
Doug: Okay... okay!
Carrie: Knntest du ein wenig auf die Seite rutschen! Ich bekomme kaum etwas Wasser ab!
Doug: Achtung, ich Rck ein wenig nach hinten!
Carrie: Aua..., du stehst auf meinem Fuss!
Doug: Oh Carrie, es tut mir leid! Moment das hab ich gleich. Schon besser!
Carrie: Ja, schon besser! Aber ich hab die Seife fallen lassen, als du auf mein Fuss gestanden bist! Du Trampel!
Doug: Kein Problem Weib! Ich heb sie auf!
Doug greift nach der Seife und verliert dabei das Gleichgewicht. Fliegt dabei auf dem Boden der Dusche und landet auf dem Bauch.
Carrie: Doug, alles in Ordnung!
Doug: Ja, mir geht es gut! Ich hab ja ein Airbag vorn!
Carrie: Auch wieder war! Aber schn dich mal auf allen vieren zu sehen!
Doug: Ha... ha... ha..., sehr witzig, Carrie!
Carrie: Ich mach doch nur Spa!
Carrie reicht Doug die Hand, um ihm beim aufstehen zu helfen. Doug nimmt Carries Hand Dankend an.
Carrie: Na Schatz, wieder mit den Fssen auf dem Boden gelandet!
Doug: Ha...Ha...heute bist du wirklich Witzig!
Carrie: Ich wei Schatz!
Doug: Mich zu veralbern machst du gern, nicht war!
Carrie: Ein wenig schon! Aber, vor allem heute!
Doug: Das dachte ich mir!
Als Doug und Carrie aus der Dusche steigen, um sich mit dem Handtuch zu trocknen. Platzt Arthur in das Badezimmer. Er sieht gerade noch, wie sich Carrie in den Bademantel strzt.
Carrie: Dad, du kannst doch nicht einfach so reinplatzten! Ohne anzuklopfen!
Arthur: Keine sorge Schatz, ab schon schlimmeres gesehen!
Carrie: So, entschuldigt mich! Muss noch was passendes zum anziehen finden!
Carrie eilt aus dem Badezimmer ins Schlafzimmer, wo ihr Kleiderschrank steht. Unterdessen unterhalten sich Doug und Arthur ber die Sauerei im Keller.
Doug: Arthur, da hast du ja eine schne Schweinerei angerichtet!
Arthur: Ich war gestern ein wenig aufgedreht! Entschuldige Douglas!
Doug: Schon vergessen, ich bin nicht nachtragend!
Arthur: Wie sieht es mit dem Handwerker aus!
Doug: Ja genau, darber wollte ich mit dir reden. Er kommt um 9 Uhr!
Arthur: Sehr schn!
Doug: Kannst du ihn dann reinlassen!
Arthur: Wer???
Doug hebt jetzt seine Stimme etwas an.
Doug: Der Handwerker!!!
Arthur: Ach... sooo!
Doug: Also dann, um 9Uhr!
Arthur: Nicht 10 Uhr??
Doug fngt jetzt an zu schreien.
Doug: Nein... nein... und noch mals nein. Sondern 9 Uhr!!!!!!!
Arthur: Alles klar! Deswegen brauchst du nicht zu schreien. Deine Stimmungs- Schwankungen sind bengstigend!
Arthur verschwindet wieder ins Gstezimmer. Whrend Doug ebenfalls das Badezimmer verlsst und das Schlafzimmer aufsucht.
Carrie: Doug, welches Kleid soll ich anziehen? Das rote, oder das blaue mit dem Blumenmuster! Was meinst du?
Doug: Das rote Kleid, es ist so schn Nutig!
Carrie nhert sich Doug und kneift ihn in den Oberarm.
Doug: Aua... das schmerzt! Wo fr war das?
Carrie: Fr das Nutige Kleid!
Doug: Das meinte ich nicht so, Schatz! Sondern im positiven Sinn! Es unterstreicht deine Figur und macht dich so... Sexy!!
Carrie: Nochmals Schwein gehabt, Doug! Aber danke fr das Kompliment!
Doug: Soll ich dir beim anziehen helfen? Wre kein Problem fr mich!
Doug lchelt einwenig verstohlen.
Carrie: Nein danke, Doug! Sonst komm ich gar nicht mehr aus dem Haus!
Doug: War ein Angebot, aber wen du nicht willst!
Carrie: Ich kenne deine ferkeleien, die hast du sicher von den Schmierblttern!
Carrie kommt nicht an den Reisverschluss am Rcken.
Carrie: Aber du knntest mir den Reisverschluss hinten zu machen!
Doug: Ich nehme was ich kriegen kann!
Carrie: Meinst du kriegst das diesmal unter einer Stunde hin. Ohne dabei die Kneifzange zu benutzen!
Doug: Danke Schatz! Du bist manchmal so scharmant wie eine giftige Kobra und am liebsten wrde ich dir in den Zeh beien wie ein kleiner Hamster!
Carrie: Wusste ich's doch, dass du meine Zehen magst!
Doug: Heute bist du unschlagbar, was. So ich hab's!
Carrie: Danke Liebling!
Doug: Ich bin fertig angezogen, knnen wir gehen oder brauchst du noch ein paar Minuten!
Carrie: Bin gleich so weit, muss mir nur noch die Schuhe anziehen! Oder mchtest du an meinen Zehen knabbern?
Doug: Das httest du wohl gerne was, aber wir mssen jetzt los!
Carrie: Ja, hab's gleich! So jetzt knnen wir gehen!
Carrie und Doug fahren zur Arbeit. Einige Stunden spter, klingelt es an der Haustr. Arthur eilt zur Tr um den Handwerker reinzulassen.
Handwerker: Guten Tag Sir, sind sie Mister Arthur Spooner!
Arthur: Ja, der bin ich!
Handwerker: Ich komme wegen der Klosplung!
Arthur: Gut junger Mann, dann kommen sie rein in die gute Stube!
Handwerker: Wo ist der Keller, Sir?
Arthur: Wow... wow..., ganz langsam junger Mann! Setzen sie sich zu erst mal und dann reden wir ber den Preis!
Der Handwerker schaut Arthur erstaunt und verwirrt an. Setzt sich nach ein paar Sekunden hin.
Arthur: So junger Mann, wie stehen jetzt die Kontuktionen?
Handwerker: Das reparieren der Klosplung macht 50$ und den Keller auspupen macht weitere 35$! Macht zusammen 85$, Sir!
Arthur: Sagen wir 45$ und sie knnen noch heute anfangen!
Handwerker: Soor, das ist nicht blich in der Branche!
Arthur: So..., jetzt werden sie mal nicht so arrogant junger Mann. Sie wollen mich doch nur ausnehmen wie eine Weihnachtsgans!
Handwerker: Nein Sir, das ist so blich!
Arthur fngt an zu schreien.
Arthur: Sparen sie sich ihre blden Kommentare junger Mann und jetzt raus hir!!!
Ohne eine Sekunde zu verlieren, heilt der Handwerker aus dem Haus. Als der Handwerker gegangen war, verschwand Arthur ins Gstezimmer zurck. Nach einiger Zeit kommen Doug und Carrie von ihrer Arbeit zurck. Whrend Carrie sich ins Schlafzimmer zurck zieht, schaut Doug nach dem rechten im Keller. Doch er fand den Keller immer noch unter Wasser vor. Mit lauter Stimme, brllt Doug nach Arthur.
Arthur: Douglas, wie du bereits bemerkt hast, steht der Keller immer noch unter Wasser!
Doug: Ja, allerdings! Hast du den Handwerker nicht reingelassen?
Arthur: Doch... doch... Douglas, da er aber zu viel Geld verlangt hat! Dachte ich mir, das wir zwei das erledigen knnten!
Doug: Willst du mich in den Wahnsinn treiben!
Arthur: Douglas, gegen das Schickssaal kannst du nichts machen!
Doug: Das hat nichts mit dem Schickssaal zu tun. Ich gebe auf, du hast gewonnen!
Arthur : Siehst du Douglas, ich hatte von Anfang an recht! Nchstes mal stimmst du mir gleich zu, dafr hast du jetzt eine wertvolle Erfahrung gemacht!
Doug: Also, zuerst mssen wir das Wasser rausbekommen. Danach reparieren wir die Klosplung!
Arthur: Dan los mein Dicker!
Nach zwei Stunden Arbeit, Schwei und fluchenden Worten, war der Keller wieder trocken, die Klosplung repariert und Doug fix und fertig.
Doug: So Arthur, deine Suite ist Einzugsbereit!
Arthur: Wir haben ganze Arbeit geleistet!
Doug: Was heit wir? Du hast ja gar nichts gemacht!
Arthur Stimme wird wieder laut.
Arthur: Komm mir nicht so Douglas. Ich wrde dir sofort eine knallen, wen du nicht strker wrst als ich!
Doug: Hab keine Zeit mit dir ihr rum zu balgen. Dafr bin ich viel zu mde!
Doug torkelt mde ins Schlafzimmer zu Carrie, whrend sich Arthur im Keller einnistet.
Carrie: Wo warst du so lange? Ich dachte wir htten noch was vor, im bezug auf Sex! Wollte schon einen Erkundungstrupp nach dir losschicken!
Doug: Sory Schatz, ich hatte noch zu tun im Keller!
Carrie: Was denn?
Doug: Ach, das ist eine lange Geschichte! Knnten wir den Sex auf morgen verschieben, ich bin mde.
Carrie: Passt mir eigentlich auch Schatz, bin auch geschlaucht!
Doug: Dann, gute Nacht Schatz!
Carrie: Ebenfalls gute Nacht und Trume was von mir!
Doug: Kahns versuchen, kann dir aber nichts versprechen!
Am nchsten Morgen im Schlafzimmer der Heffernans.
Doug: Guten morgen Schatz! Bist du schon wach?
Doug rttelt Carrie ein wenig.
Carrie: Ja... jetzt schon!!
Doug: Wir hatten doch noch was vor. Du weit, der Sex!
Carrie: Doug, ich bin noch ein wenig mde. Lass mich noch ein wenig schlafen!
Doug: Komm... schon, ich bin schon auf Entzugserscheinung. Wie ein Drogen abhngiger!
Carrie: Dann pass auf das du nicht an einer berdosis das Zeitliche segnest!
Doug: Ha... ha..., sehr witzig, Carrie! Wie stehen nun meine Canchen fr Sex!
Carrie: Lass mich noch eine halbe Stunde schlafen! Du kannst ja unterdessen das Frhstck machen!
Doug: Meinet wegen!
Whrend Carrie sich noch eine halbe Stunde aufs Ohr haut, macht Doug in der Kche schon mal das Frhstck. Doch Carrie wirrt von Arthur gestrt und aus dem Schlaf gerissen.
Arthur: Schatz, entschuldige! Muss mit dir ber was wichtiges reden!
Carrie: Um was geht es diesmal Dad?
Arthur: Kannst du mir 100$ leihen? Bin zur Zeit knapp bei Kasse!
Carrie: Wo fr brauchst du 100$?
Arthur: Kann ich dir nicht sagen Engelchen!
Carrie: Da ist sicher wieder was im Busch, wenn du mich Engelchen nennst!
Arthur: Nein... nein... nichts, glaub mir!
Carrie: Sag es, oder du bekommst keine 100$!
Arthur: Na... schon, dann Beichte ich es!
Carrie: Ich bin gespannt, was jetzt wieder kommt?
Arthur: Hab bei einem illegalen Hunde rennen verloren und nun schulde ich Frnki 100$! Wenn ich die 100$ nicht rber bringe, frchte ich, das er mir die Kniescheiben brechen wird!
Carrie: Dad, wenn du immer wieder solche Dinge erzhlst! Wie soll ich dann wissen, wenn du wirklich senil wirst!
Arthur: Na... schn, brauche das Geld fr den Stripclub!
Carrie: Das ist kein Ort fr einen alten Mann wie dich!
Arthur: Komm schon Engelchen, nur dieses eine mal!
Carrie: Nein, Dad! Fr das gebe ich dir keine 100$!
Arthur: Meinet wegen! Aber vergiss nicht, das ich dir das Leben geschenkt hab!! Das ist nun der Dank, schm dich Carrie!
Entrstet verlst Arthur das Schlafzimmer. Zur gleichen Zeit marschiert Doug mit dem Frhstck auf dem Tablett ins Schlafzimmer.
Carrie: Oh Schatz, du bringst mir das Frhstck ans Bett!
Doug: Natrlich, mein Engel!
Carrie: Du kannst manchmal ein richtiger Schatz sein, wenn du mchtest!
Doug: Ich dachte mir! Bring Ihr das essen ans Bett, dann hab ich schneller Sex!
Carrie wirft Doug einen scharfen, stechenden, Blick zu.
Carrie: Versau es blo nicht, Doug!
Doug: Mit was den, Carrie!
Carrie: Mit dieser blden Bemerkung von vorhin! Du Trammpel!
Doug: Tut mir leid Schatz! Wie kann ich es wieder gut machen? Vielleicht mit Sex?
Carrie: Da lass ich mir noch was einfallen! Aber jetzt, frhstcken wir!
Doug: Probier mal mein Eingeklemmtes, das ich dir gemacht hab!
Carrie: Schmeckt irgend komisch! Was hast du fr einen Brotaufstrich genommen?
Doug: Das im roten Gef. Im obersten Fach, im Khlschrank!
Carrie: Das darf doch nicht war sein! Das ist meine Gurkenmaskencrem, fr mein Gesicht! Ich hab dir doch gesagt, das ich es ins oberste Fach, im Khlschrank leg. Und hab sogar eine Grosse Etikette drauf geklebt, mit der Aufschrift, Gurkenmaskencrem!
Doug: Wann hast du mir das gesagt?
Carrie: Gestern abend, im Wohnzimmer!
Doug: Habe ich irgendwie nicht mit bekommen!
Carrie: Wahrscheinlich warst du wieder einmal mit deinem Kopf in der Chiptte!
Doug: Knntest du dein Sarkasmus, in eine andere Richtung lenken!
Carrie: Doug es reicht mir langsam! Zuerst machst du eine blde Bemerkung und dann servierst du mir mit einer Gurkenmaskencrem belegtes Brot!
Doug: Das war keine absiecht, glaub mir Carrie!
Carrie: Bist du nur bld oder hast du mich!
Doug: Ein wenig von beiden!
Carrie: Ha... ha... ha..., Idiot!
Carrie strmt aus dem Schlafzimmer. Doug folgt ihr.
Doug: Bitte Liebling, mach doch nur Spa! Komm wieder ins Bett!
Carrie: Nein Doug!!!
Doug: Das mit der Bemerkung tut mir wirklich leid! Auch das mit dem Belegtem Brot! Ich konnte die Aufschrift nicht recht lesen, sie war ein wenig verwischt und dachte es sei Brotaufstrich!
Carrie: Ehrlich..., Doug??
Doug: Ich wrde dich doch nicht anlgen!
Carrie: Das ist nicht ganz richtig! Du hast mich schon mal angelogen!
Doug: Ja Schatz, das war eine Not Lge! Ich hab nach einem Strohalm gegriffen um meine Haut zu retten. Anschlieend fhlte ich mich schrecklich und habe dir dann alles gebeichtet! Bitte sei nicht mehr sauer!
Carrie: Gut, dann will ich mal nicht so sein! Du hast es ja nicht absichtlich getan!
Doug: Alles vergessen und vergeben, Schatz?
Carrie: Ja Doug !
Doug : Dann kommst du wieder ins Bett?
Carrie: Nur wenn du was romantisches machst!
Doug: Carrie, ich kann romantisch nicht mal buchstabieren!
Carrie: Na dann lass dir was einfallen!
Doug: Ja, das knnte ich machen! Ich werde dich ins Schlafzimmer tragen! Ist doch romantisch oder nicht? Komm Babe!
Carrie zgert ein wenig.
Carrie: Okay, aber lass mich nicht fallen!
Doug: Natrlich nicht! Fr wen hltst du mich?
Doug hebt Carrie hoch.
Doug: Na Schatz, wie fhlt sich das an? Wenn dich dein Mann auf Hnden trgt!
Carrie: Sehr schn Dagi, so was solltest du zur Abwechslung fters machen!
Auf dem halben Weg, verliert Doug das Gleichgewicht und fllt mit Carrie unsanft auf den Boden auf.
Carrie: Aua... !!
Doug: Alles in Ordnung Schatz?!
Carrie: Du kannst vielleicht Fragen stellen! Ja....einiger Maasen!
Doug: Fragst du nicht, wie es deinem Mann geht!
Carrie: Nein, weil du ein Idiot bist!
Doug: Danke Schatz, jetzt fhle ich mich schon besser!
Carrie: So, ich hab jetzt keine Lust mehr auf Sex! Ich verschwinde ins Badezimmer und gnn mir eine schne heie Dusche!
Doug: Heute ist wohl nicht mein Tag!
Doug sucht das Wohnzimmer auf und schaut sich ein Film an, als sein Schwiegervater wieder einmal um Geld bittet.
Arthur: Douglas, ich brauche dringend 100$!
Doug: Und wieso erzhlst du mir das?
Arthur: Ich dachte mir, das du sie mir leihen knntest! Du weit, ich habe dich immer gefrdert!
Doug: Meinet wegen! Hier hast du 100$! Bin nicht in der Stimmung darber zu streiten!
Arthur: Hab tausend dank Douglas!!
Arthur steckt die 100$ schell ein und verlsst das Haus. Zirka nach einer Stunde kommt Carrie aus der Dusche. Zieht sich ein Bademantel an und sucht Doug im Wohnzimmer auf. Der sich immer noch entspannt vor dem Fernseher vergngt.
Carrie: Schlft mein Vater noch Doug?!
Doug: Nein, er kam vor einer halben Stunde zu mir und bad mich um 100$!
Carrie: Die du im aber nicht gegeben hast?
Doug: Doch Carrie! Ich gab in 100$!
Carrie: Oh... nein, Doug! Dass glaub ich nicht, kannst du den gar nicht richtig machen!
Doug: Wieso... denn? Was hab ich jetzt wieder verbrochen?
Carrie: Er braucht die 100$ fr einen Stripclub!
Doug: Du hast mir davon nichts gesagt und wozu diese Aufregung!
Carrie: Knntest du mal deinen Verstand benutzen!
Doug: Vielleicht habe ich ja gar keinen!
Carrie: Wird jetzt ja nicht frech Freundchen!! Sonst hast du gleich meinen Fu in der Schnauze!
Doug: Okay... okay..., Carrie! Ich suche ihn mit dem Auto und bringe ihn wieder zurck!
Carrie: Gut, unter dessen mach ich mich fertig. Bis deine Eltern kommen!
Doug: Ach ja, die kommen ja auch noch!
Carrie: Ja...das hab ich dir doch mitgeteilt, gestern Abend!
Doug: Weit du in welchem Stripclub er sich aufhalten knnte?
Carrie: Nein leider nicht!
Doug: Dann suche ich alt alle ab!
Carrie: Viel Glck!
Doug: Das kann ich brauchen! Bis dann!
Nach dreiviertel Stunden kommt Doug mit Arthur nach Hause. Wo Carrie, auf die beiden ungeduldig wartet.
Doug: Carrie, wo sind denn meine Eltern?!
Carrie: Dein Vater hat angerufen und mir mitgeteilt, das es deiner Mutter nicht so gut geht! Und das sie nicht kommen werden!
Doug: Hoffentlich hat sie nichts ernstes?!
Carrie: Nein, nur eine leichte Grippe!
Artuhr: Carrie, wie so hast du Douglas auf mich gehetzt!
Carrie: Weil du ein alter Mann bist und dich nicht in Stripclub aufhalten sollst!
Arthur: Ich bin 75 Jahre alt und kein Kind mehr!
Carrie: So lange du in unserem Haus wohnst, hltst du dich an unsre Regeln!
Doug: Du meinst, deine Regeln Schatz!
Carrie kneift Doug krftig in den Bauch.
Doug: Aua..., das tut weh!
Carrie: Das sollte es auch!
Arthur: Wieso darf dann Douglas in Stripclubs gehen und ich nicht?!
Carrie kneift Doug jetzt mit beiden Hnden in den Bauch.
Doug: Aua..., wen du so weiter machst, werd ich bald blaue Flecken haben!
Carrie: Wir sprechen uns noch!
Doug: Arthur, wir haben doch eine Abmachung in bezug auf den Stripclub!
Arthur: Entschuldige Douglas, ich versuche doch nur meine Haut zu retten!
Doug: Und mich wirfst du dem Hai zum Fra vor, was!
Doug hlt sich die Hand vor den Mund.
Carrie: Doug, ich gebe dir jetzt einen guten Rat den du befolgen solltest! Wenn du den nchsten Tag noch erleben mchtest! Ich wrde jetzt dein Mund halten und dich bis wir uns sprechen, im Schlafzimmer auf mich warten!
Doug nimmt ohne weiteren einwnde an und verschwindet oben ins Schlafzimmer. Whrend die Diskussionen zwischen Carrie und Arthur weiter gehen.
Carrie: Dad, ich will dich doch nicht bevormunden! Ich mchte doch nur das beste fr dich!
Arthur: Du hast recht Carrie, manchmal bin ich zu exzentrisch!
Carrie: Ich liebe dich Dad und mach mir manchmal sorgen um dich! Weil ich manchmal das Gefhl hab fr dich verantwortlich zu sein!
Arthur: Ich liebe dich auch Carrie! Und verspreche dir, keine Stripclubs mehr, aufzusuchen!
Carrie und Arthur umarmen sich.
Arthur: Ach brigens, Doug hat mit dem Stripclub nichts zu tun!
Carrie: Wie meinst du das?!
Arthur: Er holte und brachte mich dort hin! Bad ihn dann, dir nichts zu sagen!
Carrie: Und wieso sagtest du, wieso darf Douglas in Stripclub und ich nicht!
Arthur: Er war nur ein oder zweimal drin, um nach dem rechten zu schauen!
Carrie: Also..., nur wegen dir?!
Arthur: Ja, das ist die ganze Geschichte mit dem Stripclub! Und Doug hat mit dieser Sache nichts zu tun!
Carrie: Wieso hast du das nicht vorher erwhnt!
Arthur: Ich war so in meiner Verteidigung vertieft, dass ich es vergas zu erwhnen!
Carrie: Na macht ja nicht, jetzt bin ich ja im bilde!
Arthur: Dann wird ich mal meine Sujet im Keller aufsuchen!
Carrie: Und ich werde mal ein paar Worte, mit meinem Gttergatten reden!
Arthur verschwindet in den Keller zurck whrend Carrie ein paar Worte mit Doug im Schlafzimmer wechselt.
Doug: Carrie, ich kann dir alles erklren! Es ist nicht so wie du denkst!
Carrie: Ich wei Doug! Arthur hat mir alles gebeichtet, ber euer Geheimnis!
Doug: Dann bist du mir nicht mehr bse?!
Carrie: Nein, das mit der Stripclub Sache nicht! Aber die Bemerkung dem Hai zum Fra vor schon!
Doug: Es ist mir rausgerutscht Carrie, du musst mir glauben! Ich meinte es nicht so!
Carrie: Manchmal glaube ich Doug, das du mich nicht liebst!
Doug: Das glaubst du wohl selber nicht, oder! Ich liebe dich mehr als jemand anderes auf dieser Welt!
Carrie: Dann hasst du ja eine merkwrdige art es mir zu zeigen!
Doug: Ich sagte es ja bereits, dass es mir leid tut! Und dass ich dich von ganzen Herzen liebe!
Carrie: Das sagst du doch jetzt, nur so daher!
Doug: Nein Carrie, mit solchen Dinge mach ich keine Witze!
Carrie: So... dann ist das jetzt auch kein Witz! Ich schlafe heute Abend im Gstezimmer!
Doug: Carrie bitte, sei vernnftig!
Mittlerweile ist es Abend geworden. Carrie richtet sich im Gstezimmer ein, whrend Doug sich alleine im Schlafzimmer aufhlt.
Doug denkt: Seit 7 Jahre glcklicher Ehe mit Carrie, schlafe ich zum ersten mal alleine im Bett! Oh... man, was fr ein beschissener Tag! Ich kann ohne Sie, sowieso nicht einschlafen!
Unterdessen bei Carrie im Gstezimmer, die zurckhalten, ein wenig weint.
Carrie denkt: Jetzt bin ich schon 7 Jahre glcklich mit Doug verheiratet und schlafe heute Nacht alleine! Es ist ein schreckliches Gefhl, ohne Ihn einzuschlafen!
Doch pltzlich strmt Doug ins Gstezimmer zu Carrie.
Doug: Du lsst mir ja keine andere Wahl Carrie! Ihr lese mein Tagebuch, das ich vor einiger Zeit geschrieben habe!
Carrie: Du fhrst ein Tagebuch Doug!
Doug: Ja, da schreibe ich so persnliche Dinge hinein!
Carrie: Jetzt berrascht du mich schon ein wenig! Seit wann kannst du schreiben!
Doug lchelt ein wenig.
Doug: Wie ich sehe, geht es dir schon ein wenig besser!
Jetzt lchelt Carrie auch ein wenig.
Carrie: Aber Doug, dann ist es nicht mehr persnlich!
Doug: Bitte... Carrie, les es!
Carrie nimmt etwas zgernd das Tagebuch von Doug entgegen. Schlgt es auf und lest den ersten Abschnitt laut vor sich hin.
Carrie: Tagebucheintrag vom 19.02.2003! Ich bin berglcklich mit meiner Frau Carrie verheiratet. Ein Leben ohne Sie wre fr mich nicht mehr vorstellbar. Ich brauche Sie, wie ich das essen brauche, das fr mich lebensnotwendig ist.
Carrie hrt auf zu lesen, legt das Tagebuch auf die Seite und umarmt Doug weinend.
Doug: Was... was..., hast du Carrie?!
Carrie: Ich... ich... bin so gereut Doug, das mir die Worte fehlen!
Doug: Ja das ist mal was ganz neues, wen dir die Worte fehlen!
Carrie: Schatz, halt dein Maul!
Doug: Kein Idiot oder Trampel, sondern Schatz!
Carrie: Halt doch einfach die Klappe!
Doug: Jetzt bist du wirklich krank!
Carrie: Komm Babe, gehen wir ins Schlafzimmer!
Doug: Du...du...meinst ich bekomm mein Sex, jetzt!
Carrie: Doug, versau es einfach nicht und halte einfach deine Klappe!
Doug hat sich mit Carrie wieder vershnt. Und die Befrchtung nach 7 Jahre alleine

 
 
 
 
 
 
King of Queens is © CBS Television & Kabel1. KingOfQueens.tv is an unofficial fan page.
Was sind das fr grne Links? | Datenschutz